oder

be­schä­men

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
be|schä|men

Bedeutung

Info

mit einem Gefühl der Scham erfüllen; (durch sein Verhalten) Scham empfinden lassen

Beispiele
  • den anderen durch die eigene Hilfsbereitschaft beschämen
  • ein beschämendes (demütigendes) Gefühl
  • das ist beschämend (äußerst) wenig
  • beschämt dastehen

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch beschemen = beschämen; Schmach zufügen; schänden, zu schämen

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich beschäme ich beschäme
du beschämst du beschämest beschäm, beschäme!
er/sie/es beschämt er/sie/es beschäme
Plural wir beschämen wir beschämen
ihr beschämt ihr beschämet beschämt!
sie beschämen sie beschämen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich beschämte ich beschämte
du beschämtest du beschämtest
er/sie/es beschämte er/sie/es beschämte
Plural wir beschämten wir beschämten
ihr beschämtet ihr beschämtet
sie beschämten sie beschämten
Partizip I beschämend
Partizip II beschämt
Infinitiv mit zu zu beschämen

Aussprache

Info
Betonung
🔉beschämen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen
oder