ab­wärts

Wortart:
Adverb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
abwärts
Lautschrift
🔉[ˈapvɛrts]

Rechtschreibung

Worttrennung
ab|wärts

Man schreibt „abwärts“ als Verbzusatz mit dem folgenden Verb zusammen D 48:

  • abwärtsfahren, abwärtsfallen, abwärtsfließen
  • wir sind zwei Stunden lang nur abwärtsgegangen
  • mit seiner Gesundheit ist es rapide abwärtsgegangen

Aber:

  • abwärts dahinfließen, sich abwärts entwickeln
  • abwärts ging es schneller als aufwärts
  • wir wollen abwärts gehen, nicht fahren

Bedeutung

nach unten, hinunter, hinab

Beispiele
  • abwärts dahinfließen
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 vom Major [an] abwärts

Antonyme zu abwärts

Herkunft

-wärts

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?