Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ab­stei­gen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ab|stei|gen

Bedeutungsübersicht

    1. von etwas heruntersteigen
    2. nach unten steigen, abwärtssteigen
    3. abwärtsgehen, nach unten verlaufen
  1. in einem Gasthof, Hotel [einkehren und] übernachten
  2. (Sport) in eine niedrigere Leistungsklasse eingestuft werden
  3. (umgangssprachlich) einen Niedergang erleben

Synonyme zu absteigen

Antonyme zu absteigen

aufsteigen

Aussprache

Betonung: ạbsteigen🔉

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »ist«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. von etwas heruntersteigen

      Beispiele

      • vom Rad, vom Pferd absteigen
      • vom Reck absteigen (Turnen; vorzeitig durch einen Fehler abgehen 4) müssen
    2. nach unten steigen, abwärtssteigen

      Beispiel

      ins Tal absteigen
    3. abwärtsgehen, nach unten verlaufen

      Beispiele

      • <oft im 1. Partizip>: ein absteigendes Heizungsrohr
      • <in übertragener Bedeutung>: (Genealogie) die absteigende Linie (Nachkommenschaft)
      • <in übertragener Bedeutung>: eine absteigende Tonfolge
  1. in einem Gasthof, Hotel [einkehren und] übernachten

    Beispiel

    in einem billigen Hotel absteigen
  2. in eine niedrigere Leistungsklasse eingestuft werden

    Gebrauch

    Sport

    Beispiel

    der Verein ist in der vorigen Saison in die Kreisklasse abgestiegen
  3. einen Niedergang erleben

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    wer zu Wohlstand gelangte, stieg bald darauf wieder ab

Blättern