Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Va­gant, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Va|gant

Bedeutungsübersicht

  1. (im Mittelalter) umherziehender Sänger, Musikant, Spielmann, der besonders als Student unterwegs zu einem Studienort, nach einem Studium auf der Suche nach einer Anstellung oder aus Gefallen am ungebundenen Leben auf Wanderschaft ist
  2. (veraltet) Vagabund

Synonyme zu Vagant und Vagantin

Vagabund, Vagabundin; Landstreicher, Landstreicherin, Nichtsesshafter, Nichtsesshafte, Obdachloser, Obdachlose, Tramp; (schweizerisch) Fecker, Feckerin, Übernächtler, Übernächtlerin; (umgangssprachlich) Trebegänger, Trebegängerin; (österreichisch umgangssprachlich) Sandler, Sandlerin; (Jargon) Berber, Berberin; (oft abwertend) Streuner, Streunerin; (umgangssprachlich abwertend) Herumtreiber, Herumtreiberin, Pennbruder, Pennschwester, Stromer; (salopp abwertend) Penner, Pennerin; (meist scherzhaft) Tippelbruder, Tippelschwester; (landschaftlich) Storger; (besonders ostösterreichisch umgangssprachlich) Strotter, Strotterin; (scherzhaft veraltend) Lumpazi; (veraltet) Fahrender, Fahrende, Landstörzer, Landstörzerin, Vagantin; (veraltet scherzhaft) Bruder Straubinger; (früher) Wandersmann; (Amtssprache) Durchwanderer, Durchwanderin; (besonders Amtssprache) Wohnsitzloser, Wohnsitzlose

Aussprache

Betonung: Vagạnt

Herkunft

zu lateinisch vagans (Genitiv: vagantis), 1. Partizip von: vagari, Vagabund

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Vagantdie Vaganten
Genitivdes Vagantender Vaganten
Dativdem Vagantenden Vaganten
Akkusativden Vagantendie Vaganten

Blättern