Pap­pen­stiel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Pappenstiel

Rechtschreibung

Worttrennung
Pap|pen|stiel

Bedeutung

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • kein Pappenstiel sein (umgangssprachlich: keine Kleinigkeit sein: zehntausend Euro Schulden sind wahrhaftig kein Pappenstiel)

Herkunft

vielleicht gekürzt aus „Pappenblumenstiel“ = Stiel des Löwenzahns (niederdeutsch pāpenblōme, eigentlich = Pfaffenblume); die im Wind verwehende Samenkrone galt als Sinnbild für Geringfügiges

Grammatik

der Pappenstiel; Genitiv: des Pappenstiels, Pappenstieles

Wussten Sie schon?

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?