pap­pig

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
pappig

Rechtschreibung

Worttrennung
pap|pig

Bedeutungen (4)

  1. sich leicht zusammenballend [und haften bleibend]
    Beispiel
    • pappiger Schnee
  2. klebrig-feucht
    Beispiel
    • pappige Finger
  3. nicht oder schlecht durchgebacken; durch die Feuchtigkeit weich geworden und nicht mehr knusprig
    Beispiel
    • pappiges Brot
  4. breiig, formlos
    Beispiel
    • das Gemüse war pappig

Herkunft

zu Papp

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?