Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Maul, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Maul

Bedeutungsübersicht

  1. dem Aufnehmen der Nahrung dienende Öffnung an der Vorderseite des Kopfes bei Tieren
    1. (derb abwertend) Mund
    2. (derb abwertend) respektlose o. ä. Art zu reden; Mundwerk
  2. (Technik) einem Maul ähnlicher Teil eines Werkzeugs [der etwas fassen soll]

Synonyme zu Maul

Klappe, Mund, Schnabel, Schnute

Aussprache

Betonung: Maul
Lautschrift: [maʊ̯l] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch mūl(e), althochdeutsch mūl(a), ursprünglich lautmalend

Grammatik

das Maul; Genitiv: des Maul[e]s, Mäuler
 SingularPlural
Nominativdas Mauldie Mäuler
Genitivdes Maules, Maulsder Mäuler
Dativdem Maulden Mäulern
Akkusativdas Mauldie Mäuler

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Maul - Krokodil mit geöffnetem Maul
    Krokodil mit geöffnetem Maul - © CORBIS/Royalty-Free
    dem Aufnehmen der Nahrung dienende Öffnung an der Vorderseite des Kopfes bei Tieren

    Beispiele

    • das Maul des Fischs
    • das Maul aufreißen
    1. Mund (1a)

      Gebrauch

      derb abwertend

      Beispiele

      • gierig schmatzende Mäuler
      • mach endlich das/dein Maul auf! (rede endlich!)
      • <in übertragener Bedeutung>: er hat zehn hungrige Mäuler zu stopfen (zehn hungrige Kinder zu ernähren)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • ein großes Maul haben/führen (derb: großsprecherisch, prahlerisch reden; das große Wort führen)
      • sich <Dativ> das Maul [über jemanden] zerreißen (derb: sich über jemanden wegen etwas in übler Nachrede ergehen)
      • ein großes Maul haben (derb; Mund 1a)
      • das Maul halten (derb; Mund 1a)
      • das/sein Maul nicht aufkriegen (derb; Mund 1a)
      • jemandem das Maul [mit etwas] stopfen (derb; Mund 1a; nach Psalm107, 42)
      • sich <Dativ> das Maul verbrennen (derb; Mund 1a)
      • jemandem das Maul wässrig machen (Mund 1a)
      • nicht aufs Maul gefallen sein (Mund 1a)
      • jemandem übers Maul fahren (Mund 1a)
      • jemandem etwas ums Maul schmieren (derb: jemandem etwas Unangenehmes so sagen, dass es verhältnismäßig angenehm klingt)
    2. respektlose o. ä. Art zu reden; Mundwerk

      Gebrauch

      derb abwertend

      Beispiele

      • er hat ein loses Maul
      • sie fürchtete die bösen Mäuler (umgangssprachlich; die Leute, die mit Gerede über sie, ihr Tun herfallen)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      ein ungewaschenes Maul (derb: ein schändliches Mundwerk)
  2. einem Maul ähnlicher Teil eines Werkzeugs [der etwas fassen soll]

    Gebrauch

    Technik

    Beispiel

    das Maul des Schraubenschlüssels

Blättern