Grüt­ze, die

Wortart INFO
Substantiv, feminin
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Grüt|ze

Bedeutungen (2)

Info
    1. geschälte, grob bis fein gemahlene Getreidekörner (besonders Hafer, Gerste, Buchweizen) zur Herstellung von Suppen, Brei, Grützwurst
      Herkunft
      mittelhochdeutsch grütze, althochdeutsch gruzzi; zu Grieß
      Grammatik
      Plural selten
    2. Brei aus Grütze (1a)
      Herkunft
      mittelhochdeutsch grütze, althochdeutsch gruzzi; zu Grieß
      Grammatik
      Plural selten
      Beispiel
      • süße, dicke Grütze
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • rote Grütze (mit rotem Fruchtsaft [und roten Früchten wie Johannisbeeren, Erdbeeren u. Ä.] hergestellte Süßspeise)
  1. Verstand
    Herkunft
    entweder zu 1 im Gegensatz zur Spreu oder umgebildet aus frühneuhochdeutsch Kritz = Witz, Scharfsinn
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • zu dieser Erkenntnis braucht man nicht viel Grütze

Grammatik

Info

die Grütze; Genitiv: der Grütze, (Sorten:) Grützen

SingularPlural
Nominativdie Grützedie Grützen
Genitivder Grützeder Grützen
Dativder Grützeden Grützen
Akkusativdie Grützedie Grützen

Aussprache

Info
Betonung
🔉Grütze