Dip­pel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Dippel

Rechtschreibung

Worttrennung
Dip|pel

Bedeutungen (3)

  1. Herkunft
    wohl landschaftliche Nebenform von Dübel
    Gebrauch
    süddeutsch
  2. [großer] Becher (1)
    Herkunft
    Verkleinerungsform von schlesisch Dippe = Topf; wohl verwandt mit ostdeutsch Tüppel = Töpfchen
    Gebrauch
    ostdeutsch
  3. Herkunft
    Herkunft ungeklärt
    Gebrauch
    österreichisch umgangssprachlich
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?