Be­cher, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Becher

Rechtschreibung

Worttrennung
Be|cher

Bedeutungen (2)

  1. höheres, etwa zylinderförmiges [Trink]gefäß [ohne Fuß], meist ohne Henkel
    Beispiele
    • die Becher füllen, leeren
    • Milch in einen Becher gießen
    • einen Becher (Becher voll) Eis essen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 den Becher des Leidens leeren (dichterisch; Leid erfahren)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • zu tief in den Becher geschaut haben (umgangssprachlich: angeheitert, betrunken sein)
  2. Pflanzenteil, der einem Becher ähnlich ist
    Beispiel
    • der Becher der Eichel

Herkunft

mittelhochdeutsch becher, althochdeutsch behhari < mittellateinisch bicarium < griechisch bĩkos = irdenes Gefäß, wahrscheinlich aus dem Ägyptischen

Grammatik

Singular Plural
Nominativ der Becher die Becher
Genitiv des Bechers der Becher
Dativ dem Becher den Bechern
Akkusativ den Becher die Becher

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen