Beu­tel, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Beu|tel

Bedeutungen (4)

Info
    1. kleines oder größeres sackähnliches Behältnis aus weichem Material
      Beutel
      © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • ein bestickter Beutel
      • ein Beutel mit Mehl
      • ein Beutel (Plastikbeutel) Milch
      • die Wäsche in den Beutel stecken, stopfen
    2. Geldbeutel
      Beutel
      © Mihai Simonia - Fotolia.com
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • den Beutel [aus der Tasche] ziehen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemandes Beutel ist leer (jemand hat kein Geld)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 den Beutel festhalten, zuhalten (kein Geld ausgeben), aufmachen (Geld ausgeben)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 etwas geht an den Beutel, reißt ein großes Loch in jemandes Beutel (kostet [jemanden] viel)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 tief in den Beutel greifen müssen (viel zahlen müssen)
  1. taschenartig ausgebildete Hautfalte am Bauch eines Beuteltiers
    Beutel - Känguru mit einem Jungen im Beutel
    Känguru mit einem Jungen im Beutel - © Bibliographisches Institut, Berlin
    Beispiel
    • der Beutel des Kängurus
  2. Trottel
    Gebrauch
    österreichisch derb
  3. Mehlsieb
    Gebrauch
    veraltet

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch biutel, althochdeutsch būtil, eigentlich = Aufgeschwollenes, verwandt mit Beule

Grammatik

Info
Singular Plural
Nominativ der Beutel die Beutel
Genitiv des Beutels der Beutel
Dativ dem Beutel den Beuteln
Akkusativ den Beutel die Beutel

Aussprache

Info
Betonung
Beutel
Lautschrift
🔉[ˈbɔɪ̯tl̩]