Aus­bund, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
oft abwertend oder ironisch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Ausbund
Lautschrift
[ˈaʊ̯sbʊnt]

Rechtschreibung

Worttrennung
Aus|bund

Bedeutung

Muster (2), Inbegriff

Beispiel
  • sie ist ein Ausbund an/von Charme, Tugend, Bosheit, Hässlichkeit

Herkunft

ursprünglich Kaufmannssprache, eigentlich = das an einer Ware nach außen Gebundene, d. h. das beste Stück als Schaustück

Grammatik

Singular
Nominativ der Ausbund
Genitiv des Ausbundes, Ausbunds
Dativ dem Ausbund
Akkusativ den Ausbund

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen