Aber­glau­be, seltener Aber­glau­ben, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
abwertend
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Aberglaube
Aberglauben

Rechtschreibung

Worttrennung
Aber|glau|be, Aber|glau|ben

Bedeutung

als irrig angesehener Glaube an die Wirksamkeit übernatürlicher Kräfte in bestimmten Menschen und Dingen

Beispiele
  • ein verbreiteter, dummer, törichter Aberglaube
  • einem Aberglauben anhängen
  • aus Aberglauben

Herkunft

zu aber in der veralteten Bedeutung „falsch, schlecht“; Abersinn, Aberwitz

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1915 erstmals im Rechtschreibduden.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?