Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Aber­glau­be, seltener Aber­glau­ben, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: abwertend
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Aber|glau|be, Aber|glau|ben

Bedeutungsübersicht

als irrig angesehener Glaube an die Wirksamkeit übernatürlicher Kräfte in bestimmten Menschen und Dingen

Beispiele

  • ein verbreiteter, dummer, törichter Aberglaube
  • einem Aberglauben anhängen
  • aus Aberglauben

Wussten Sie schon?

Dieses Wort stand 1915 erstmals im Rechtschreibduden.

Synonyme zu Aberglaube

Geisterglaube, Gespensterglaube, Wunderglaube; (bildungssprachlich) Mystizismus; (veraltend) Irrglaube; (bildungssprachlich veraltend) Köhlerglaube; (veraltet) Superstition; (Religion veraltet) Afterglaube; (Volkskunde) Volksglaube

Aussprache

Betonung: Aberglaube🔉
Aberglauben

Herkunft

zu aber in der veralteten Bedeutung »falsch, schlecht«; vgl. Abersinn, Aberwitz

Grammatik

 Singular
Nominativder Aberglaube
Genitivdes Aberglaubens
Dativdem Aberglauben
Akkusativden Aberglauben

Blättern