zer­flie­ßen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
zerfließen
Lautschrift
[tsɛɐ̯ˈfliːsn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
zer|flie|ßen

Bedeutungen (2)

  1. sich durch den Einfluss von Wärme auflösen; schmelzen, flüssig werden
    Beispiele
    • die Butter, das Eis zerfließt in der Sonne
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Geld war ihnen unter den Händen zerflossen (sie hatten das Geld sehr schnell ausgegeben)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie zerfloss in/vor Großmut, Mitleid (zeigte sich in einer theatralischen Weise großmütig, mitleidig)
  2. sich (auf einem besonders saugfähigen Untergrund) über die beabsichtigten Konturen hinaus ausbreiten; auseinanderfließen
    Beispiele
    • die Farbe, Tinte ist zerflossen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 zerfließende (unscharfe) Konturen

Synonyme zu zerfließen

Herkunft

mittelhochdeutsch zervlieʒen, althochdeutsch zafliuzan

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?