wan­ken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉wanken

Rechtschreibung

Worttrennung
wan|ken
Beispiel
ins Wanken geraten

Bedeutungen (3)

  1. sich schwankend bewegen und umzufallen, zu stürzen, einzustürzen drohen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • der Turm wankte bedenklich
    • er wankte unter der Last und brach zusammen
    • der Boden unter ihren Füßen wankte (bebte)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • nicht wanken und [nicht] weichen (gehoben: nicht von der Stelle weichen)
  2. auf unsicheren Beinen, schwankenden Schrittes irgendwohin gehen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiel
    • benommen wankte er zur Tür
  3. unsicher, erschüttert sein
    Gebrauch
    gehoben
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • die Monarchie, seine Stellung begann zu wanken
    • in seinem Glauben, seinen Entschlüssen wanken, wankend werden
    • der Vorfall machte ihn wankend (ließ ihn schwanken 3)
    • 〈substantiviert:〉 das brachte seinen Mut, seinen Entschluss ins Wanken

Synonyme zu wanken

Herkunft

mittelhochdeutsch wanken, althochdeutsch wankōn, wohl zu Wank

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?