wan­kel­mü­tig

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
gehoben abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉wankelmütig

Rechtschreibung

Worttrennung
wan|kel|mü|tig

Bedeutung

seinen Willen, seine Entschlüsse immer wieder ändernd; unbeständig, schwankend in der Gesinnung, in der Haltung

Beispiele
  • ein wankelmütiger Mensch
  • ihr Mann wurde, zeigte sich wankelmütig

Synonyme zu wankelmütig

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?