ver­has­peln

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verhaspeln

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|has|peln
Beispiel
ich verhasp[e]le mich (umgangssprachlich für verwirre mich beim Sprechen)

Bedeutungen (2)

  1. haspelnd (2a) die Worte durcheinanderbringen, sich mehrmals versprechen
    Beispiele
    • sich vor Aufregung verhaspeln
    • sich bei einer Antwort, in einer Rede verhaspeln
  2. sich irgendwo verwickeln, verfangen
    Beispiel
    • sie verhaspelte sich in den Stricken

Synonyme zu verhaspeln

Grammatik

sich verhaspeln; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?