Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen

stot­tern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉stottern

Rechtschreibung

Worttrennung
stot|tern
Beispiele
ich stottere; D 82: ins Stottern geraten; etwas auf Stottern (umgangssprachlich für auf Ratenzahlung) kaufen

Bedeutungen (2)

  1. stockend und unter häufiger, krampfartiger Wiederholung einzelner Laute und Silben sprechen
    Beispiele
    • stark stottern
    • vor Aufregung, Verlegenheit stottern
    • 〈substantiviert:〉 ins Stottern kommen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich) der Motor stottert (läuft ungleichmäßig)
    • 〈in übertragener Bedeutung; substantiviert:〉(umgangssprachlich) etwas auf Stottern (auf Raten 1) kaufen
  2. (aus Verlegenheit o. Ä.) stockend vorbringen, sagen; stammeln
    Beispiele
    • eine Ausrede, Entschuldigung, Lüge stottern
    • er stotterte, es tue ihm leid

Synonyme zu stottern

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch stoter(e)n, Iterativbildung zu: stōten = stoßen, eigentlich = wiederholt mit der Zunge beim Sprechen anstoßen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen