ver­bre­chen

Wortart:
starkes Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich scherzhaft
Aussprache:
Betonung
🔉verbrechen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|bre|chen

Bedeutung

etwas (was als Dummheit, als etwas Unrechtes o. Ä. angesehen oder mit Spott bedacht wird) tun, machen, anstellen

Beispiele
  • was hast du wieder verbrochen?
  • wer hat denn dieses Gedicht verbrochen (geschrieben)?

Herkunft

mittelhochdeutsch verbrechen, althochdeutsch farbrechan, eigentlich = zerbrechen, zerstören; in der Rechtssprache vom Brechen des Friedens, eines Eides oder Gesetzes gebraucht

Grammatik

starkes Verb; hat; meist nur im Perfekt und Plusquamperfekt gebraucht

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?