tüf­teln

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
tüfteln

Rechtschreibung

Worttrennung
tüf|teln
Beispiel
ich tüft[e]le

Bedeutung

sich mit viel Geduld und Ausdauer mit etwas Schwierigem, Kniffligem in seinen Einzelheiten beschäftigen

Beispiel
  • sie tüftelte so lange an der Maschine, bis sie wieder lief

Herkunft

Herkunft ungeklärt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?