tüf­te­lig

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
tüftelig

Rechtschreibung

Worttrennung
tüf|te|lig
Verwandte Form
tüftlig

Bedeutungen (2)

  1. viel Tüftelei, langes Tüfteln erfordernd, mit Tüftelei verbunden
    Beispiel
    • eine tüftelige Arbeit
  2. einen [übermäßig] ausgeprägten Hang zum Tüfteln habend, zu übertriebener Sorgfalt, Genauigkeit neigend
    Gebrauch
    oft abwertend
    Beispiel
    • ein tüfteliger Mensch
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?