Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

sprö­de

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: sprö|de
Verwandte Form: spröd

Bedeutungsübersicht

    1. hart, unelastisch und leicht brechend oder springend
    2. sehr trocken und daher nicht geschmeidig und leicht aufspringend oder reißend
  1. rau, hart klingend; brüchig
    1. schwer zu gestalten
    2. schwer zugänglich, abweisend, verschlossen wirkend

Synonyme zu spröde

Aussprache

Betonung: spröde
Lautschrift: [ˈʃprøːdə]

Herkunft

spätmittelhochdeutsch spröd, ursprünglich besonders im Hüttenwesen von Metallen gesagt, vielleicht eigentlich = leicht springend und verwandt mit sprühen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. hart, unelastisch und leicht brechend oder springend

      Beispiele

      • sprödes Glas
      • dieser Kunststoff ist für so einen Zweck zu spröde
    2. sehr trocken und daher nicht geschmeidig und leicht aufspringend oder reißend

      Beispiele

      • spröde Haare, Nägel, Lippen
      • zu viel Sonne macht die Haut spröde
  1. rau, hart klingend; brüchig

    Beispiel

    eine spröde Stimme
    1. schwer zu gestalten

      Beispiel

      ein sprödes Thema
    2. schwer zugänglich, abweisend, verschlossen wirkend

      Beispiele

      • ein sprödes Wesen haben
      • sie ist eine spröde Schönheit
      • eine Landschaft von spröder Schönheit
      • sich spröde geben, zeigen

Blättern