schwat­zen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
besonders norddeutsch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
schwatzen
Lautschrift
[ˈʃvatsn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
schwat|zen
Beispiel
du schwatzt

Bedeutungen (3)

  1. Beispiele
    • sie kam, um [ein bisschen] mit uns zu schwatzen
    • eine fröhlich schwatzende Runde
    1. sich wortreich über oft belanglose Dinge auslassen
      Gebrauch
      abwertend
      Beispiel
      • über das Wetter, von einem Ereignis schwatzen
    2. etwas schwatzend (2a) vorbringen
      Gebrauch
      abwertend
      Beispiel
      • Unsinn schwatzen
    3. sich während des Unterrichts leise mit seinem Nachbarn unterhalten
      Gebrauch
      abwertend
      Beispiele
      • wer schwatzt denn da fortwährend?
      • 〈substantiviert:〉 durch sein Schwatzen den Unterricht stören
  2. aus einem unbeherrschten Redebedürfnis heraus Dinge weitererzählen, über die man schweigen sollte
    Gebrauch
    abwertend
    Beispiel
    • da muss wieder einer geschwatzt haben!

Synonyme zu schwatzen

  • eine Unterhaltung/ein Gespräch führen, sich etwas erzählen, miteinander reden/sprechen, plaudern

Herkunft

spätmittelhochdeutsch swatzen, schwätzen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?