schram­men

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
schrammen

Rechtschreibung

Worttrennung
schram|men

Bedeutungen (2)

  1. etwas so streifen, dass eine Schramme, dass Schrammen entstehen; schrammend verletzen, beschädigen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • eine Mauer schrammen
    • ich habe mir die Stirn [an der Wand] geschrammt
    • pass auf, dass du dich nicht schrammst
  2. schrammend (a) irgendwohin gelangen, sich über eine Fläche hinbewegen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiel
    • gegen eine Kante, über den Boden schrammen

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch schrammen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?