ramm­dö­sig

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
salopp
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
rammdösig

Rechtschreibung

Worttrennung
ramm|dö|sig

Bedeutungen (2)

  1. wie betäubt und nicht fähig, einen klaren Gedanken zu fassen
    Beispiel
    • in der Sonne rammdösig werden
  2. Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiel
    • stell dich doch nicht so rammdösig an

Herkunft

zu veraltet Ramm (Ramme), also eigentlich = dösig wie ein Schaf, das zu lange in praller Sonne gestanden hat

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?