nach­ah­men

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉nachahmen

Rechtschreibung

Worttrennung
nach|ah|men
Beispiel
er hat sie nachgeahmt

Bedeutung

jemanden, etwas in seiner Eigenart, in einem bestimmten Verhalten o. Ä. möglichst genau kopieren

Beispiele
  • einen Vogelruf nachahmen
  • jemand, etwas ist schwer, leicht nachzuahmen
  • er versuchte, die Unterschrift des Chefs nachzuahmen

Herkunft

zu mittelhochdeutsch āmen = ausmessen (zu āme = Flüssigkeitsmaß), also eigentlich = nachmessend gestalten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?