lieb­ko­sen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben veraltend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
liebkosen
Lautschrift
[liːpˈkoːzn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
lieb|ko|sen
Beispiel
er hat liebkost (auch geliebkost)

Bedeutung

zärtlich streicheln, an sich drücken, küssen o. Ä.

Beispiele
  • er liebkoste ihre Hand
  • sie hat zärtlich sein Haar liebkost/(auch:) geliebkost

Herkunft

mittelhochdeutsch liepkosen, zusammengezogen aus: einem ze liebe kosen = einem zuliebe sprechen; vgl. kosen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich liebkose ich liebkose
du liebkost du liebkosest liebkos, liebkose!
er/sie/es liebkost er/sie/es liebkose
Plural wir liebkosen wir liebkosen
ihr liebkost ihr liebkoset liebkost!
sie liebkosen sie liebkosen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich liebkoste ich liebkoste
du liebkostest du liebkostest
er/sie/es liebkoste er/sie/es liebkoste
Plural wir liebkosten wir liebkosten
ihr liebkostet ihr liebkostet
sie liebkosten sie liebkosten
Partizip I liebkosend
Partizip II geliebkost, liebkost
Infinitiv mit zu zu liebkosen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?