ge­lo­ben

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
geloben
Lautschrift
[ɡəˈloːbn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ge|lo|ben
Beispiele
jemandem etwas geloben (versprechen); D 140: das Gelobte Land (biblisch)

Bedeutungen (2)

  1. feierlich versprechen
    Beispiele
    • [jemandem] Gehorsam, Besserung geloben
    • sich [gegenseitig]/(gehoben:) einander Treue geloben
    • er gelobte, sie nie zu verlassen
  2. sich etwas fest vornehmen
    Grammatik
    sich geloben
    Beispiel
    • ich habe mir gelobt, ein anderer Mensch zu werden

Synonyme zu geloben

Herkunft

mittelhochdeutsch geloben, althochdeutsch gilobōn, zu loben

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?