be­teu­ern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
beteuern
Lautschrift
[bəˈtɔɪ̯ɐn]

Rechtschreibung

Worttrennung
be|teu|ern
Beispiel
ich beteuere

Bedeutung

eindringlich, nachdrücklich, inständig versichern, erklären

Beispiele
  • seine Unschuld beteuern
  • sie beteuerte unter Tränen, dass sie mit der Sache nichts zu tun habe
  • er beteuerte ihr seine Liebe

Synonyme zu beteuern

  • Brief und Siegel geben, die/seine Hand ins Feuer legen, die Hand darauf geben, die Versicherung geben

Herkunft

eigentlich = wertvoll machen, zu teuer; mittelhochdeutsch betiuren = zu kostbar scheinen; schätzen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
beteuern
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?