gei­zen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
geizen

Rechtschreibung

Worttrennung
gei|zen
Beispiel
du geizt

Bedeutungen (3)

  1. übertrieben sparsam sein
    Beispiele
    • mit jedem Pfennig geizen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 mit jeder Minute geizen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 man geizte nicht mit Lob
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie geizt nicht mit ihren Reizen (ironisch; zeigt sie freigebig)
  2. heftig verlangen
    Gebrauch
    gehoben veraltet
    Beispiel
    • nach Ruhm geizen

Synonyme zu geizen

Herkunft

mittelhochdeutsch gīt(e)sen, gīzen, zu: gīten = gierig sein, zu mittelhochdeutsch, althochdeutsch gīt(e), Geiz

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?