Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Geiz, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Geiz

Bedeutungsübersicht

  1. übertriebene Sparsamkeit
  2. (Landwirtschaft, Weinbau) Nebentrieb, der die Entwicklung des Haupttriebes beeinträchtigt

Synonyme zu Geiz

Sparsamkeit; (umgangssprachlich) Pfennigfuchserei; (abwertend) Kleinlichkeit, Schäbigkeit; (umgangssprachlich abwertend) Filzigkeit, Knauserei, Knauserigkeit, Knickerei, Knickerigkeit, Popeligkeit; (norddeutsch) Kniepigkeit
Anzeige

Aussprache

Betonung: Geiz 🔉

Grammatik

der Geiz; Genitiv: des Geizes, Plural: die Geize

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. übertriebene Sparsamkeit

    Grammatik

    ohne Plural

    Herkunft

    spätmittelhochdeutsch geiz, mittelhochdeutsch gīz, zu: git(e)sen, giten (geizen) oder zu mittelhochdeutsch, althochdeutsch gīt(e) = Gier, Habgier

    Beispiel

    seine Sparsamkeit grenzt schon beinahe an Geiz
  2. Nebentrieb, der die Entwicklung des Haupttriebes beeinträchtigt

    Herkunft

    da er den Pflanzen „gierig“ den Saft aussaugt

    Gebrauch

    Landwirtschaft, Weinbau
Anzeige

Blättern