durch­füt­tern

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
durchfüttern

Rechtschreibung

Worttrennung
durch|füt|tern
Beispiel
wir haben das Vieh durchgefüttert

Bedeutungen (2)

  1. unter Schwierigkeiten über einen bestimmten Zeitraum ernähren, durchbringen
    Beispiel
    • sie musste ihre vier Kinder allein durchfüttern
  2. jemanden (der sich nicht selbst ernähren kann oder will) vorübergehend mit ernähren, versorgen
    Beispiel
    • er lässt sich einfach von ihr durchfüttern

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?