be­kös­ti­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
beköstigen

Rechtschreibung

Worttrennung
be|kös|ti|gen

Bedeutung

[regelmäßig] mit Essen versorgen

Beispiel
  • die Oma muss mal wieder die Enkel beköstigen

Herkunft

zu älter bekösten, mittelhochdeutsch bekosten = die Kosten tragen für etwas

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?