da­tie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
datieren
Lautschrift
🔉[daˈtiːrən]

Rechtschreibung

Worttrennung
da|tie|ren
Beispiele
einen Brief [auf den 5. Mai] datieren; die Handschrift datiert (stammt) aus dem 4. Jahrhundert; der Brief datiert (trägt das Datum) vom 1. Oktober

Bedeutungen (3)

  1. mit einem Datum, einer Zeitangabe versehen
    Beispiele
    • einen Brief [nachträglich, im Voraus, auf den 4. Juli] datieren
    • der Brief ist vom 31. Oktober datiert (trägt das Datum 31. Oktober)
  2. die Entstehungszeit von etwas bestimmen, angeben
    Beispiel
    • die Archäologen haben die Funde nicht datieren können/auf etwa 250 n. Chr./in die Mitte des 3. Jahrhunderts datiert
    1. seit einem bestimmten Zeitpunkt bestehen, zu einer bestimmten Zeit begonnen haben
      Beispiel
      • unsere Freundschaft datiert seit Kriegsende, seit Dezember 1973
    2. aus einer bestimmten Zeit stammen, von einem bestimmten Ereignis herrühren
      Beispiele
      • dieser Fund datiert aus der spätrömischen Zeit
      • der Brief datierte vom 4. Mai 1963 (wurde am 4. Mai 1963 geschrieben)

Herkunft

französisch dater < mittellateinisch datare, zu lateinisch datum, datum

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?