be­frie­den

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
be|frie|den
Beispiel
befriedet

Bedeutungen (2)

Info
    1. (in einem Land) Frieden, einen Zustand des Friedens herbeiführen
      Herkunft
      zu Frieden
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • ein Land befrieden
    2. beruhigen, ruhig und friedlich stimmen; mit Frieden, innerer Ruhe erfüllen
      Herkunft
      zu Frieden
      Gebrauch
      veraltend
      Beispiel
      • er ließ sich befrieden
  1. einfrieden
    Herkunft
    mittelhochdeutsch bevriden, zu: vride, althochdeutsch fridu = Einfriedung, Zaun, eigentlich = Einzäunung eines unter Schutz (mittelhochdeutsch vride, althochdeutsch fridu, Frieden) gestellten Bezirks (Gericht, Burg, Markt)
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiel
    • von Gattern befriedet

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich befriede ich befriede
du befriedest du befriedest befried, befriede!
er/sie/es befriedet er/sie/es befriede
Plural wir befrieden wir befrieden
ihr befriedet ihr befriedet befriedet!
sie befrieden sie befrieden

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich befriedete ich befriedete
du befriedetest du befriedetest
er/sie/es befriedete er/sie/es befriedete
Plural wir befriedeten wir befriedeten
ihr befriedetet ihr befriedetet
sie befriedeten sie befriedeten
Partizip I befriedend
Partizip II befriedet
Infinitiv mit zu zu befrieden

Aussprache

Info
Betonung
befrieden

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen