be­feh­den

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
befehden
Lautschrift
[bəˈfeːdn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
be|feh|den

Bedeutungen (2)

  1. mit jemandem in Fehde liegen
    Gebrauch
    Geschichte
    Beispiele
    • der Burggraf befehdete die Stadt
    • die germanischen Fürsten befehdeten sich [gegenseitig]/ (gehoben:) einander
  2. Gebrauch
    gehoben
    Beispiel
    • er befehdete meine Pläne heftig

Synonyme zu befehden

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?