aus­bal­do­wern

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
salopp, oft abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
ausbaldowern

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|bal|do|wern

Bedeutungen (2)

  1. auskundschaften, mit Geschick ausfindig machen
    Beispiel
    • ein Versteck, eine geheime Zusammenkunft ausbaldowern
  2. planen, sich ausdenken, ausklügeln
    Beispiel
    • die Minister haben eine neue Reform ausbaldowert

Herkunft

zu baldowern

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1902 erstmals im Rechtschreibduden.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?