auf­tun

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
auftun
Lautschrift
[ˈaʊ̯ftuːn]

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|tun

Bedeutungen (5)

  1. aufmachen, öffnen
    Gebrauch
    gehoben veraltend
    Beispiele
    • die Tür auftun
    • den Mund auftun (umgangssprachlich; sprechen)
    1. sich öffnen
      Gebrauch
      gehoben
      Grammatik
      sich auftun
      Beispiele
      • die Tür tat sich auf
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 eine breite Straße, ein Abgrund tat sich [vor ihr] auf
    2. sich jemandem erschließen, darbieten
      Gebrauch
      gehoben
      Grammatik
      sich auftun
      Beispiel
      • eine neue Welt, ein neuer Horizont tat sich ihr auf
  2. durch Zufall entdecken, ausfindig machen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • ein gutes Lokal auftun
  3. zum Essen auf den Teller legen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • sich, jemandem [Kartoffeln] auftun
  4. auf den Kopf, auf die Nase setzen
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiel
    • den Hut, die Brille auftun

Synonyme zu auftun

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?