Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

auf­ma­chen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: auf|ma|chen
Beispiele: auf- und zumachen; sich aufmachen (sich auf den Weg machen)

Bedeutungsübersicht

    1. (umgangssprachlich) öffnen
    2. (umgangssprachlich) öffnen, um an den Inhalt zu gelangen
    3. (umgangssprachlich) zum Verkauf öffnen
    1. (umgangssprachlich) eröffnen, gründen
    2. (umgangssprachlich) eröffnet werden
  1. (Zeitungswesen) mit etwas als Aufmacher versehen
  2. effektvoll gestalten
  3. sich auf den Weg machen
  4. (Skispringen) den Aufsprung einleiten, indem man die Arme vom Körper weg nach vorn bewegt
  5. (umgangssprachlich) anmachen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu aufmachen

Antonyme zu aufmachen

zumachen

Aussprache

Betonung: aufmachen🔉

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich mache aufich mache auf 
 du machst aufdu machest auf mach auf, mache auf!
 er/sie/es macht aufer/sie/es mache auf 
Pluralwir machen aufwir machen auf 
 ihr macht aufihr machet auf 
 sie machen aufsie machen auf 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich machte aufich machte auf
 du machtest aufdu machtest auf
 er/sie/es machte aufer/sie/es machte auf
Pluralwir machten aufwir machten auf
 ihr machtet aufihr machtet auf
 sie machten aufsie machten auf
Partizip I aufmachend
Partizip II aufgemacht
Infinitiv mit zu aufzumachen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. öffnen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • das Fenster, den Koffer, den Mund aufmachen
      • den Mantel, den obersten Knopf aufmachen (aufknöpfen)
      • sie hat mir nicht aufgemacht (mich nicht eingelassen)
    2. öffnen, um an den Inhalt zu gelangen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • einen Brief, eine Flasche aufmachen
      • einen Tresor aufmachen (Gaunersprache; aufbrechen)
      • jemanden aufmachen (jemandes Leib durch Operation öffnen)
      • das Haar aufmachen
    3. zum Verkauf öffnen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      die Geschäfte machen um 8 Uhr auf
    1. eröffnen, gründen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      ein Geschäft, eine Filiale, eine Kneipe, ein Konto aufmachen
    2. eröffnet werden

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      hier haben viele neue Geschäfte aufgemacht
  1. mit etwas als Aufmacher versehen

    Gebrauch

    Zeitungswesen

    Beispiel

    in der vorigen Woche war diese Zeitung mit folgenden Schlagzeilen aufgemacht: …
  2. effektvoll gestalten

    Beispiele

    • Auslagen, ein Buch hübsch aufmachen
    • Restaurants, die im Stil der Schenken aufgemacht sind
    • (umgangssprachlich) sie hatte sich auf jung aufgemacht (zurechtgemacht)
  3. sich auf den Weg machen

    Grammatik

    sich aufmachen

    Beispiele

    • sich zu einem Spaziergang aufmachen
    • sie machten sich endlich auf (schickten sich an), uns zu besuchen
  4. den Aufsprung einleiten, indem man die Arme vom Körper weg nach vorn bewegt

    Gebrauch

    Skispringen

  5. anmachen (1)

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • Gardinen aufmachen
    • ein Plakat aufmachen

Blättern