an­rem­peln

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
anrempeln
Lautschrift
[ˈanrɛmpl̩n]

Rechtschreibung

Worttrennung
an|rem|peln
Beispiel
ich remp[e]le an

Bedeutungen (2)

  1. [absichtlich] im Vorübergehen anstoßen
    Beispiele
    • ich remp[e]le im Dunkeln so leicht irgendwo an
    • von einem Betrunkenen angerempelt werden
  2. beschimpfen, beleidigen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?