an­bin­den

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉anbinden

Rechtschreibung

Worttrennung
an|bin|den

Bedeutungen (3)

  1. mit einer Leine, Schnur o. Ä. an etwas befestigen, festmachen
    Beispiele
    • das Boot am Ufer anbinden
    • das Pony an einen Pflock anbinden
    • einen Rosenstrauch anbinden
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 man kann die Kinder nicht anbinden (kann sie nicht daran hindern, eigene Wege zu gehen)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie ist wegen ihrer großen Familie sehr angebunden (hat viele Verpflichtungen und daher wenig Zeit)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • kurz angebunden [sein] (unfreundlich, abweisend [sein]: er ist immer sehr kurz angebunden)
    1. mit jemandem Streit beginnen, suchen
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • er wagt nicht, mit dem Meister anzubinden
    2. mit jemandem ein nicht ernsthaftes Liebesverhältnis anfangen; anbändeln
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • er wollte mit ihr anbinden
  2. einen Ort, Bereich, einen Verkehrsweg o. Ä. mit anderen verbinden; eine Verkehrsverbindung herstellen
    Gebrauch
    Verkehrswesen
    Beispiel
    • ein Gewerbegebiet [durch einen neuen Zubringer] an die Autobahn anbinden

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?