ab­hau­en

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉abhauen

Rechtschreibung

Worttrennung
ab|hau|en
Beispiele
ich hieb den Ast ab; wir hauten ab

Bedeutungen (3)

    1. Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • die Maurer hauten den Putz ab
    2. Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • ich hieb/(umgangssprachlich:) haute die Äste mit der Axt ab
      • beinahe hätte er sich den Daumen abgehauen
  1. (in der Schule, in einer Prüfung) unerlaubt [schnell und nicht sauber] abschreiben
    Herkunft
    eigentlich = flüchtig herunterhauen, vgl. abschmieren (2a)
    Gebrauch
    Schülersprache veraltet
    Grammatik
    nur: haute; Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • er haute die Rechenaufgaben [von mir] ab
  2. sich davonmachen, verschwinden
    Herkunft
    zu veraltet hauen = eilen, laufen, vom Einhauen der Sporen in die Weichen des Pferdes
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    nur: haute; Perfektbildung mit „ist“
    Beispiele
    • er haute mit dem ganzen Geld ab
    • Mensch, hau bloß, endlich ab!
    • sie sind über die Grenze abgehauen
    • von zu Hause abhauen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; haute/(gehoben:) hieb ab, abgehauen/(bayrisch, österreichisch): abgehaut

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?