Spröss­ling, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Sprössling

Rechtschreibung

Worttrennung
Spröss|ling

Bedeutungen (2)

  1. Herkunft
    spätmittelhochdeutsch sproßling
    Gebrauch
    veraltet
  2. Kind (2), besonders Sohn (besonders im Kindes-, Jugendalter)
    Herkunft
    spätmittelhochdeutsch sprüßling
    Gebrauch
    umgangssprachlich scherzhaft
    Beispiel
    • unser Sprössling kommt nächstes Jahr ins Gymnasium

Wussten Sie schon?

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?