Sint­flut, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Sintflut

Rechtschreibung

Worttrennung
Sint|flut

Bedeutung

(in Mythos und Sage) große, katastrophale [die ganze Erde überflutende] Überschwemmung als göttliche Bestrafung

Beispiele
  • nach biblischer Überlieferung entgingen nur Noah und seine Familie der Sintflut
  • (emotional übertreibend) alles stand unter Wasser, es war die reinste Sintflut
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • nach mir die Sintflut (was danach kommt, wie es hinterher aussieht, ist mir gleichgültig; nach dem Ausspruch der Marquise von Pompadour nach der Schlacht bei Roßbach [1757]: Après nous le déluge)

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch sin(t)vluot, unter Einfluss von Sünde zu mittelhochdeutsch sin(e)-, althochdeutsch sin(a)- = immerwährend; gewaltig und Flut

Grammatik

die Sintflut; Genitiv: der Sintflut, Plural: die Sintfluten

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?