Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Schol­le, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Schol|le

Bedeutungsübersicht

    1. beim Pflügen o. Ä. umgebrochenes großes, flaches Stück Erde
    2. (gehoben) landwirtschaftlich nutzbarer Boden; Ackerland
    3. (gehoben, oft ironisch) Ort, Gegend, wo jemand zu Hause ist; Heimat
  1. Kurzform für: Eisscholle
  2. (Geologie) von Verwerfungen umgrenzter Teil der Erdkruste
    1. mittelgroße Scholle mit goldbrauner, gelb bis dunkelrot gefleckter Oberseite, die als Speisefisch sehr geschätzt wird
    2. (in vielen, zum Teil als Speisefische genutzten Arten in allen Meeren verbreiteter) Plattfisch mit an der Oberseite olivgrünem bis dunkelbraunem geflecktem, an der Unterseite weißem, stark abgeplattetem ovalem Körper

Synonyme zu Scholle

Acker, Boden, Erde, Feld, Grund, Heimat, Land

Aussprache

Betonung: Schọlle 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch scholle, althochdeutsch scolla, scollo, eigentlich = Abgespaltenes, zu Schild

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Scholledie Schollen
Genitivder Scholleder Schollen
Dativder Scholleden Schollen
Akkusativdie Scholledie Schollen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. beim Pflügen o. Ä. umgebrochenes großes, flaches Stück Erde

      Beispiele

      • die noch feuchten Schollen des frisch gepflügten Ackers
      • mit dem Pflug Schollen aufwerfen
    2. Scholle
      © CORBIS/Royalty-Free
      landwirtschaftlich nutzbarer Boden; Ackerland

      Grammatik

      ohne Plural

      Gebrauch

      gehoben

      Beispiele

      • diese kleine Scholle war ihr ganzer Besitz
      • auf eigener Scholle (eigenem Grund und Boden) sitzen
    3. Ort, Gegend, wo jemand zu Hause ist; Heimat

      Gebrauch

      gehoben, oft ironisch
  1. Scholle - Vögel auf einer Eisscholle
    Vögel auf einer Eisscholle - © MEV Verlag, Augsburg

    Kurzform für:

    Eisscholle
  2. von Verwerfungen umgrenzter Teil der Erdkruste

    Gebrauch

    Geologie
    1. Scholle
      © Heike Möller, Rödental
      mittelgroße Scholle (4b) mit goldbrauner, gelb bis dunkelrot gefleckter Oberseite, die als Speisefisch sehr geschätzt wird

      Herkunft

      mittelniederdeutsch scholle, nach der flachen Form des Fisches
    2. (in vielen, zum Teil als Speisefische genutzten Arten in allen Meeren verbreiteter) Plattfisch mit an der Oberseite olivgrünem bis dunkelbraunem geflecktem, an der Unterseite weißem, stark abgeplattetem ovalem Körper

      Herkunft

      mittelniederdeutsch scholle, nach der flachen Form des Fisches

Blättern