Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen

Schlamm, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Schlamm

Rechtschreibung

Worttrennung
Schlamm

Bedeutungen (2)

  1. feuchter, breiiger Schmutz; schmierige, aufgeweichte Erde
    Schlamm - Kinder im Schlamm
    Kinder im Schlamm - © pegbes - Fotolia.com
    Beispiele
    • arsenhaltige Schlämme
    • im Schlamm stecken bleiben
  2. weiche, schmierige Ablagerung aus Sand, Erde und organischen Stoffen am Grund von Gewässern
    Beispiel
    • im Schlamm waten

Herkunft

mittelhochdeutsch (mitteldeutsch) slam = Kot, verwandt mit dem unter schlafen genannten Adjektiv und wohl eigentlich = schlaffe, weiche Masse

Grammatik

der Schlamm; Genitiv: des Schlamm[e]s, Plural: die Schlamme und Schlämme

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen