Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Kot, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Kot

Bedeutungsübersicht

  1. Ausscheidung des Darms; Exkrement
  2. (veraltend) aufgeweichte Erde, schlammiger Schmutz auf einem Weg oder einer Straße

Synonyme zu Kot

Ausscheidung, Darmausscheidung, Stuhl[gang]; (gehoben) Hinterlassenschaft, Notdurft; (bildungssprachlich) Exkrement; (umgangssprachlich) Haufen; (derb) Kacke, Scheiße; (norddeutsch salopp) Schiet; (Jägersprache) Losung; (Kindersprache) Aa, Kacka; (Medizin) Dejekt, Fäzes; (besonders Medizin) Fäkalien; (Medizin, Zoologie) Exkret

Aussprache

Betonung: Kot🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch (mitteldeutsch) kōt, mittelhochdeutsch kwōt, kāt, quāt, althochdeutsch quāt = Ausscheidung von Tier und Mensch

Grammatik

der Kot; Genitiv: des Kot[e]s, Plural: die Kote und Kots (Plural selten)

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Ausscheidung des Darms; Exkrement

    Beispiel

    Kot ausscheiden
  2. aufgeweichte Erde, schlammiger Schmutz auf einem Weg oder einer Straße

    Gebrauch

    veraltend

    Beispiel

    seine Stiefel waren von, mit Kot bespritzt

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • jemanden, etwas durch den Kot ziehen/in den Kot treten, ziehen (gehoben; Schmutz)
    • etwas, jemanden mit Kot bewerfen (gehoben; Schmutz)

Blättern