Klad­de, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
landschaftlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Kladde

Rechtschreibung

Worttrennung
Klad|de

Bedeutungen (2)

    1. [Schmier]heft, meist für einen ersten Entwurf
    2. Geschäftsbuch für vorläufige Eintragungen
  1. vorläufiger Entwurf, Konzept
    Beispiel
    • der Artikel liegt bisher nur als Kladde vor

Herkunft

vielleicht gekürzt aus: Kladdebuch, aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch kladde = Schmutz, also eigentlich = Schmiererei

Grammatik

die Kladde; Genitiv: der Kladde, Plural: die Kladden

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?