Klad­de­ra­datsch, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
umgangssprachlich
Aussprache:
Betonung
🔉Kladderadatsch

Rechtschreibung

Worttrennung
Klad|de|ra|datsch

Bedeutungen (2)

  1. Chaos, heilloses Durcheinander nach einem Zusammenbruch
    Beispiel
    • seine Geschäfte endeten mit einem großen Kladderadatsch
  2. Skandal, Aufregung
    Beispiel
    • es gab deswegen einen großen Kladderadatsch in unserem Ort

Herkunft

weitere Verbreitung des Wortes durch das 1848 gegründete gleichnamige politisch-satirische Wochenblatt

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?