Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Guss, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Guss

Bedeutungsübersicht

    1. das Gießen von Metall o. Ä. in eine Form
    2. gegossenes Erzeugnis des Gießverfahrens
    1. mit Schwung geschüttete, gegossene Flüssigkeitsmenge
    2. (als Anwendung [innerhalb einer Kneippkur]) das Begießen des Körpers bzw. eines Körperteils mit Wasser
    3. (umgangssprachlich) Kurzform für: Regenguss
  1. Kurzform für: Zuckerguss, Schokoladenguss

Synonyme zu Guss

Aussprache

Betonung: Gụss🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch guʒ, zu gießen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Gussdie Güsse
Genitivdes Gussesder Güsse
Dativdem Gussden Güssen
Akkusativden Gussdie Güsse

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. das Gießen von Metall o. Ä. in eine Form

      Beispiel

      der Guss einer Plastik

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      [wie] aus einem Guss (in sich geschlossen, einheitlich, vollkommen in Bezug auf die Gestaltung: das Werk, die Inszenierung ist [wie] aus einem Guss)
    2. gegossenes Erzeugnis des Gießverfahrens

      Beispiel

      der Guss ist zersprungen
    1. mit Schwung geschüttete, gegossene Flüssigkeitsmenge

      Beispiel

      den Blumen einen Guss Wasser geben
    2. (als Anwendung [innerhalb einer Kneippkur]) das Begießen des Körpers bzw. eines Körperteils mit Wasser

      Beispiel

      kalte Güsse verabreichen, bekommen
    3. Kurzform für: Regenguss

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      sie wurden von einem heftigen Guss überrascht
  1. Kurzform für: Zuckerguss, Schokoladenguss

Blättern